Online-Umfrage unter Ehrenamtlichen im Bevölkerungsschutz gestartet

Kurzmitteilung

Vom 15. November bis 15. Dezember 2017 führt der Forschungsschwerpunkt BigWa eine bundesweite Online-Umfrage unter Ehrenamtlichen Helfern im Bereich Bevölkerungsschutz (z.B. Sanitätsdienst, Katastrophenschutz oder Brandschutz) durch. Die Ergebnisse sollen u.a. darüber Aufschluss geben, was man tun kann, um Ehrenamtliche im Bevölkerungsschutz zu binden und um neue Ehrenamtliche zu gewinnen. Falls Sie auch aktuell ehrenamtlich im Bevölkerungsschutz in Deutschland aktiv sind und an der Online-Umfrage teilnehmen möchten: Zur Online-Umfrage

Diese Umfrage ist Teil eines größeren Vorhabens, im Zuge dessen in 2018 auch Personen befragt werden sollen, die noch nicht ehrenamtlich tätig sind. Dies soll u.a. dazu dienen, aktuelle Hinderungsgründe zu erfahren und mögliche Handlungsbereiche für eine größere Wertschätzung des ehrenamtlichen Bevölkerungsschutzes in der breiten Bevölkerung zu identifizieren.

Über Ergebnisse werden wir in den kommenden Monaten berichten. Für Fragen zur aktuellen Umfrage können Sie sich gerne an Christiane Stephan wenden.

 

 

Workshop „Innovationen und ehrenamtliches Engagement im Bevölkerungsschutz“

Am 16. Oktober 2017 hat das BigWa-Team einen Workshop zum Thema Innovationen und ehrenamtliches Engagement im Bevölkerungsschutz im Rahmen der Fachtagung Katastrophenvorsorge in Berlin durchgeführt. Die Vertreter des BigWa-Forschungsschwerpunktes auf der Fachtagung, Holger Spieckermann, Christiane Stephan und Jan Bäumer, konnten dabei mit Experten aus den Hilfsorganisationen diskutieren.

(c) Jan Bäumer/TH Köln

Dieser Workshop beschäftigte sich mit der Frage, welche Innovationen in der Organisation des ehrenamtlichen Bevölkerungsschutzes notwendig und möglich sind, um sowohl Flexibilität als auch Kontinuität zu gewährleisten. Zu Beginn des Workshops stellte das Team des Forschungsschwerpunkts BigWa (Bevölkerungsschutz im Gesellschaftlichen Wandel) der TH Köln sogenannte „Best Practices“, d.h. positive Beispiele für innovative Ehrenamtskonzepte, vor und diskutierte aktuelle Forschungsansätze zu Innovationen zusammen mit den Teilnehmenden.

 

(c) Jan Bäumer/TH Köln

In zwei Teilgruppen wurden folgende Fragen diskutiert:

  • Wer sind Innovationstreiber in den Organisationen des Bevölkerungsschutzes?
  • Was sind erfolgreiche Innovationen und welche Innovationen wären noch notwendig?
  • Was sind die Erfolgsbedingungen für die Umsetzung von Innovationen?

 

Ergebnisse des Workshops werden im Bericht der Fachtagung zeitnah zur Verfügung gestellt. Erste Ergebnisse aus der Best-Practice-Analyse, die vom Institut für Angewandtes Management und Organisation in der Sozialen Arbeit (IMOS) erstellt wurde, finden Sie hier.

Workshop zum Thema „Bevölkerungsschutz im gesellschaftlichen Wandel“

Am 16. und 17. Juni 2016 hat die Arbeitsgruppe des Forschungsschwerpunkts BigWa einen Workshop zum Thema „Bevölkerungsschutz im gesellschaftlichen Wandel“ am Campus Deutz durchgeführt.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse des Workshops finden Sie hier.

Wir bedanken uns bei allen Referenten und Teilnehmern sehr herzlich für zwei erfolgreiche Tage mit spannenden, informativen Vorträgen und lebhaften Diskussionen rund um die zukünftigen Herausforderungen an den Bevölkerungsschutz.

Einige Impressionen des Workshops finden Sie hier.

Die Vorträge der Referenten finden Sie hier zum Download.